Dieter Schwerdtle – documenta Situationen

Ausstellung / Installation
Kulturhaus Dock 4
05.09.2020 15:00 - 19:00 Uhr

Aus dem reichen Werk Dieter Schwerdtles (1952-2009) konzentriert sich die Ausstellung im Dock 4 in dieser Kooperation mit dem documenta archiv auf sein Schaffen zu den documenta-Ausstellungen. Karoline Achilles, die an der Erschließung des im documenta archiv liegenden Teils des Nachlasses arbeitet, legte den Fokus für die Auswahl auf Aufbau- und Publikumssituationen sowie wenig bekannte Ansichten. Der Zeitrahmen umfasst drei Jahrzehnte von der documenta 5 von 1972 bis zur documenta 11 im Jahre 2002. Für die Präsentation in der Ausstellung wurden die Originale von Alexander Zeisberg, Medienarchivar des documenta archivs, bearbeitet.

Dieter Schwerdtle, der in der Kasseler Kulturszene bekannte und geschätzte Fotograf, ist in Kassel geboren und hat nach einem Kunststudium in Karlsruhe und dem 1. Staatsexamen in Kassel für künstlerisches Lehramt an Gymnasien an der Gesamthochschule Kassel bei Floris M. Neusüß Fotografie studiert. Schon während seiner Studienzeit begann er zu fotografieren. Was lag für einen Kasseler Fotografen näher als auch auf documenta-Ausstellungen nach Motiven Ausschau zu halten! Seit 1981 war er freischaffender Fotograf und spezialisierte sich bald darauf, die Kasseler Kunstszene und die documenta umfassend zu dokumentieren. Er fotografierte die documenta-Ausstellungen 5 bis 11, teilweise auch für die Rundgänge der Zeitschrift "Das Kunstforum".

Die 2013 vom documenta archiv erworbene Fotosammlung von Dieter Schwerdtle wird dank einer Zuwendung des documenta forums zurzeit neu aufgearbeitet, digitalisiert und archivgerecht erschlossen. In der Sammlung befinden sich ca. 7.500 Papierabzüge, 450 Kontaktabzüge, 1.000 Dias und 600 Bögen mit Negativstreifen.

Kulturhaus Dock 4
Kasseler Museumsnacht verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
Ich stimme zu