Memory of the Land

Film / Video / Projektion
Café Buch-Oase
03.09.2020 17:00 - 17:15 Uhr

Die in Barcelona lebende palästinensische Künstlerin Samira Badran zeigt in ihrer gezeichneten Filmcollage, was es bedeutet, sich durch einen israelischen Checkpoint zu bewegen. Einer dieser Orte ist Kalandia, ein Dorf zwischen Jerusalem und Ramallah. Über diesen Ort schreibt die Künstlerin: „Wenn ich diesen klaustrophobischen Raum betrete, bin ich immer schockiert und überrascht über die gigantischen Gitter und Stangen in allen Größen und Formen und die vielen Drehkreuze, die ein dickes Gewebe von horizontalen und vertikalen Linien bilden. Sie schaffen eine schwere Atmosphäre, in der man wenig sieht und keine Luft zum Atmen hat.“
Mit ihrem Animationsfilm „Memory of the Land“ kreiert die Künstlerin eine Botschaft gegen jede Art von Unterdrückung, Kontrolle und Begrenzung menschlicher Freiheit.

Anmeldung per Mail (mail@cafebuchoase.de) oder telefonisch unter 0176 22726511.

Samira Badran wurde 1954 in Tripolis, Libyen, geboren und kehrte mit ihrer Familie in den 1960er Jahren nach Ramallah zurück. Sie schloss 1976 ihr Studium an der Akademie der bildenden Künste in Kairo ab, gefolgt von einem Abschluss in Radierung und Malerei an der Akademie der bildenden Künste in Florenz im Jahr 1982. Heute lebt und arbeitet die Künstlerin in Barcelona. Ihre Installationen, Animationen, ihre Zeichnungen, Malereien, Fotografien und Filmcollagen sind nach Ausstellungen in New York, Barcelona, Frankreich, Deutschland, Jordanien, den Vereinigten Arabischen Emiraten inzwischen einem internationalen Publikum bekannt.

Café Buch-Oase
© Samira Badran, Memory of the Land, Filmstil
Kasseler Museumsnacht verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
Ich stimme zu